Nov./Dez. Toccata (Robert Strobl)
„Kongenial alle, kongenial mit der Werksvorlage, kongenial mit dem Kollegen neben dran, mit der Kollegin da vorne rechts - eine verwunschene Truppe, jung an Jahren, reif an Erfahrung und mit einer überwältigenden Musikalität. Betörend eben, zu jeder Sekunde dieser Aufnahme!!“
[CD: Bewitched]


18.12. PAMINA Klassik online im Südwesten (Christine Gehringer)
„Ein Stück vom Glanz des Hofes zu Versailles brachte das Berner Ensemble "Les Passions de l'Ame" zum vorweihnachtlichen Konzert ins Bruchsaler Schloss. “
[Programm: Récréation de Musique]


16.12. Badische Neueste Nachrichten (Agnes Nahm)
„Konzertmeisterin Lüthi hat auf der Bühne offensichtlich so viel Spaß, dass dieser sich auf ihre Ensemble-Mitglieder und das Publikum überträgt. Schon bei den ersten Takten ist zu hören, wie gut die Musikerinnen des Ensembles aufeinander abgestimmt sind. Die Motive werden mühelos zwischen den Stimmen hin und her gereicht und verschmelzen zu einem harmonischen Ganzen. So sollte Kammermusik klingen.“
[Programm: Récréation de Musique]


11/14 Das Opernglas (Jürgen Gahre)
„Unter der Leitung der Geigerin Meret Lüthi spielen sie das 1754 im Grand Palais des Tuileries uraufgeführte Werk auf ihrer "Bewitched" betitelten CD mit Verve und Präzision. [...] Die Sopranistin Robin Johannsen gestaltet den chaotischen Seelenzustand dieser verlassenen Frau mit hochemotionaler Eindringlichkeit.“
[CD: Bewitched]


11.10. Rondo Magazin (Carsten Niemann)
„Dem Ensemble „Les Passions de L'Ame“ gelingt es [...], die Geschichte plastisch zu erzählen. [...] Robin Johannsen gibt die verlassene Zauberin in einer hervorragend deklamierten, klaren und stimmschönen Interpretation.“
[CD: Bewitched]


06.10. Berner Zeitung (Andreas Zurbriggen)
„Dem vorzüglich besetzten Klangkörper gelingt es spielend, auch in schnellen und munteren Passagen die nötigen Register zu ziehen.“
[Programm: 4 Brüder]


06.10. Der Bund (Moritz Achermann)
„Das Orchester hob die harmonischen Atrozitäten und die jähen Brüche in der Satzstruktur plastisch heraus und begeisterte auch hier mit Schwung und Spielfreude.“
[Programm: 4 Brüder]


08.09. concertzender (Hanna Den Hollander)
„Les Passions de l’Ame speelt de muziek niet alleen heel goed, maar doet iets meer: ze nemen je echt mee op reis. [...] Musici die dat kunnen zijn zeldzaam. Prachtig.“
[Programm: Spicy]


20.08. kulturtipp (Christian Berzins)
„Die Geigerin Meret Lüthi ist der Kopf des famosen Berner Barockorchesters Les Passions de l’Ame, das für Furore sorgt. Sie erobert von Bern aus die weite Barockwelt.“
[Artikel über Les Passions de l'Ame und seine CDs] © www.kultur-tipp.ch


30.06. Potsdamer Neueste Nachrichten (Peter Buske)
„Ein Wechselbad der Gefühle zwischen lieblicher Höreinladung und schroffer Abweisung. Wie erfreulich, dass sich die Geigerin und künstlerische Leiterin Meret Lüthi dabei als Primaria inter pares fühlt. Keiner drängt klanglich in den Vordergrund - was für ein vortrefflicher Ensemblegeist.“
[Programm: Luigi Boccherini: Stabat mater]


19.06. Le Courrier (Marie-Alix Pleines)
„Rencontre épicée avec une musicienne [Meret Lüthi] passionnément investie dans la transmission expressive et vivante des partitions baroques.“
[Programm: Spicy]


10.06. Berner Zeitung (Oliver Meier)
„Die Leiterin des aufstrebenden Berner Orchesters Les Passions de l’Ame schafft, was wenigen gelingt: Die entrückte und manchmal fremde Welt der alten Musik moderierend ins Heute zu übersetzen.“
[Programm: Russian Enlightenment]


07.06. La Liberté (Thierry Raboud)
„Une lecture bouleversante, stupéfiante de puissance contenue et d’intériorité.“
[Programm: Matthäuspassion]


02.06. Kölner Stadt-Anzeiger (Gerhard Bauer)
„Eine unendliche Vielfalt in Pointe, Farbe und Dynamik, im Wechselspiel von Mit- und Gegeneinander, von Angriff und Umarmung.“
[Programm: Felix Austria]


02.06. General-Anzeiger Bonn (Verena Düren)
„Auch in Brühl unterstrichen Les Passions de l’Ame ihren Status als Geheimtipp.“
[Programm: Felix Austria]


28.05. Berner Kulturagenda (Peter König)
„Entsprechend reich und vielfältig ist das Programm der Berner Formation, deren intensive Gestaltung über die Grenzen hinaus Furore macht.“
[Programm: AUSTRIficiosA]


26.03. Berner Kulturagenda (Peter König)
„Klingt alles recht anspruchsvoll, und doch wird es ein Vergnügen sein, der motivierten Qualitätstruppe zuzuhören.“
[Programm: c minor and more]


28.02. Badische Zeitung (Johannes Adam)
„Die Formation Les Passions de l’Ame, jenes Berner Ensemble für Alte Musik, führt unter Leitung der Geigerin Meret Lüthi sehr profiliert vor, wie kurzweilig diese effektvoll inszenierten Barockstrukturen klingen können.“
[CD: Spicy]


02 Limelight Magazine (Melissa Lesnie)
„Some like it hot but this Baroque feast is mildly piquant at best.“
[CD: Spicy]


06.01. Der Bund (Marianne Mühlemann)
„Das ist reizvolle Unterhaltung auf höchstem Niveau.“
[Programm: Zauberwald/Bewitched]


06.01. Berner Zeitung (Oliver Meier)
„Es ist ein weiterer Schritt im staunenswerten Aufstieg dieses Ensembles, der sich auch im Zuspruch des Publikums spiegelt. [...] Man muss weit suchen, um ein Ensemble zu finden, dessen Musiker so wach und agil aufeinander eingehen.“
[Programm: Zauberwald/Bewitched]