Divina Cover web
 
 
 
 

Divina -
Sacred Music
Biber und Schmelzer
Das Echo zwischen Himmel und Erde wird auf dieser CD greifbar durch die beseelte und opulente Interpretation auf Instrumenten von Jacobus Stainer, das reich besetzte Continuo sowie berührende Gesangsstimmen.
Die CD krönt die Gesamteinspielung aller Partien der Sammlung "Harmonia Artificiosa-Ariosa" von Biber.

Les Passions de l’Ame
Leitung: Meret Lüthi
Bass: Jonathan Sells und Lisandro Abadie
Eine Koproduktion mit Radio SRF 2 Kultur
Release: 26. Juni 2020 bei SONY (dhm)





































Kritiken:

Oktober 2020 Gramophone (Mark Seow)

„This is Les Passions de l’Ame at their best: colourful and rhetorically well paced (and sometimes wonderfully unpredictable).“


01.09.2020 France Musique  (Emilie Munera)

„C’est une musique très riche, très expressive qui va bien à cette ensemble.“


Juli/August 2020 Toccata (Wolfgang Reihing)

„Pulsierendes Zentrum dieser Aufnahme ist wieder einmal die Ensemble-Leiterin und Barockgeigerin Meret Lüthi, die hier mit kernigem Ton und sprühendem Temperament mühelos virtuose (weltliche) und spirituelle (geistliche) Aspekte dieser Musik miteinander verbindet. Dabei hat sie ihre erfahrenen Alte-Musik-Spezialisten zur Seite, die seit 2008 das homogene und leidenschaftlich auftrumpfende Ensemble von "Les Passions de l’Ame" bilden. Eine absolut überzeugende und abwechslungsreiche Einspielung!“


17.08.2020 RBB Kultur (Bernhard Schrammek)

„Les Passions de l’Ame spielen mit hoher Perfektion und Leidenschaft, besonders die beiden Geigerinnen Meret Lüthi und Sabine Stoffer verdienen Bestnoten.“


09.08.2020 BBC3 (Kate Kennedy) [ab 01:02:00h]

„And what I love about this ensemble is the sense that they breathe as one. And what follows in the rich string sound depth of continuo textures and expressive gestures is music from another world. [...] The often eyebrow raising virtuosity and vocal almost folklike nature of the music captured brillantly by the appropriately named ensemble Les Passions de lAme.“


21.07.2020 WDR 3 (Jan Ritterstaedt)
„Sehr konzentriert und wohldurchdacht füllt Solistin und Ensembleleiterin Meret Lüthi jeden einzelnen Ton, jede dynamische Schattierung, jede Farbnuance dieser Passacaglia mit Bedeutung. Trotz vieler Freiheiten in der Tempogestaltung verliert sie dabei nie das sanft pulsierende Grundmetrum aus den Augen. [...] Eindrucksvoll und mit grosser technischer Präzision lässt Solistin Meret Lüthi auf ihrer historischen Violine die Pfeile schwirren. Mit sanfter, sonorer Stimme singt Bass Jonathan Sells die dazu passende Textpassage. [...] Vor allem das Klangbild des Ensembles Les Passions de l’Ame lässt aufhorchen. Neben den Streichern besteht der Basso continuo aus einer Theorbe, einer Violone [...] und einem Salterio. Geschickt nutzt Meret Lüthi diese Instrumente und ihre Kombinationen, um jedem Abschnitt eine etwas andere Klangfarbe zu geben. [...] Gemeinsam mit ihrem Ensemble Les Passions de l’Ame hat die Schweizer Musikerin ein vital, und vor allem mit viel Leidenschaft musiziertes Album produziert. Seinen schillerenden Titel DIVINA, göttlich, hat es deshalb in jeder Hinsicht verdient.“

18.07.2020 SRF 2 Kultur - Musikmagazin (Silvan Moosmüller)
„Das Ensemble macht seinem Namen alle Ehre. Es sprüht vor Leidenschaft und Musizierfreude.“

28.06.2020 Onlinemerker (Jan krobot)
„Das auf historischen oder nachgebauten Instrumenten spielende Ensemble Les Passions de l’Ame überzeugt mit einem enorm farbenreichen, vollmundigen und ausgewogenen Klang. Selten gehörte Klänge leidenschaftlich dargebracht.“

27.06.2020 Rondo (Michael Wersin)
„Das leuchtende Timbre der Violinen und die einhüllende Wärme der Violen sind wahrhaft beglückend. [...] Welch ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm!“